Kompetenzorientierte Familienarbeit Schule


Unterstützung von Eltern, Schülerinnen und Schülern in der Familie

Wenn Schülerinnen und Schüler in der Schule Schwierigkeiten zeigen, kann das viele Gründe haben. In einigen Fällen hat es damit zu tun, dass die Erwartungen und Aufgaben in der Schule nicht gut zu Gewohnheiten und Möglichkeiten in der Familie resp. zu den Fähigkeiten des Kindes passen. Das Kind ist überfordert, zeigt schwieriges Verhalten und kann nicht das leisten, was es könnte.

Was bietet ein Familieneinsatz mit KOFA-Schule?

KOFA-Schule bietet eine vertiefte Erfassung der Situation des Schulkindes in seiner Familie und im Kindergarten oder in der Schule. Die Fachperson unterstützt und befähigt die Eltern und das Kind, Aufgaben im Zusammenhang mit der Schule möglichst gut zu bewältigen. Konkret z.B., Tagesablauf und Rituale in der Familie auf die Erwartungen der Schule abstimmen, Hausaufgaben bearbeiten, Kontakte zur Lehrperson herstellen, Verhalten in der Klasse und in der Familie verbessern. Die Arbeit mit der Familie wird transparent gestaltet, die Eltern wissen, um was es geht, und werden aktiv einbezogen. Die Arbeitsweise ist kompetenzorientiert: der Einsatz will die Eltern und die Kinder befähigen, die schulischen Aufgaben aus eigener Kraft «gut genug» zu bewältigen.

KOFA-Schule auf einen Blick

• Aufsuchende Familienarbeit mit dem Fokus auf schulische Themen von ca. 16 Stundeninnerhalb von drei Monaten
• Analyse der Ausgangslage in der Familie: Beobachtungen und Gespräche mit Eltern und Kind
• Analyse der Situation in der Schule: Beobachtung in der Klasse, Gespräch mit der Lehrperson und Einholen ihrer Sicht mit dem Lehrereinschätzbogen zum Sozial- und Lernverhalten (LSL)
• Ableiten und Umsetzen kompetenzorientierter Lernschritte in Familie und Schule
• Schlussbericht mit Empfehlungen
• Folgekontakte nach drei und sechs Monaten zur Überprüfung der Nachhaltigkeit. Evtl. Kurzintervention oder Telefonberatung.

Wann ist KOFA-Schule sinnvoll?

KOFA-Schule ist sinnvoll, wenn mit den vorhandenen Möglichkeiten der Schule (z.B. Elterngespräche, Arbeit mit dem Kind, Schulsozialarbeit) aktuelle Probleme der Schülerin/des Schülers nicht genügend gut gelöst werden können. Belastungen im schulischen Alltag können z.B. sein: den Schulstoff aufnehmen und sich in der Klasse äussern, pünktlich mit den nötigen Materialien in der Schule erscheinen, mit anderen Kindern umgehen, Hausaufgaben bewältigen, respektvoll mit Lehrpersonen umgehen. Das Angebot KOFA-Schule richtet sich an Schulen und Eltern, welche gemeinsam an bezeichneten Themen arbeiten wollen, die z.B. in einem schulischen Standortgespräch festgehalten wurden.

Pilotprojekt

KOFA-Schule ist ein Pilotprojekt des Instituts kompetenzhoch3 unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Kitty Cassée. ChangeKultur bietet KOFA-Schule an und informiert Interessenten gerne über dieses innovative Angebot und eine mögliche Zusammenarbeit.

Kartenansicht

E-Mail

E-Mail: info[at]changekultur.ch


Adresse

ChangeKultur
Schaffhauserstrasse 315
8050 Zürich, Schweiz
Unser Büro ist vom Bahnhof Oerlikon zu Fuss in 8 Minuten erreichbar

Telefon

Telefon: +41 44 310 29 45